Vielfältiger Boden

Gewinnerpaar Minka und Christian Sacher in einem Teil ihres Gartens

Gesucht wurde der vielfältigste Boden in den Kantonen Schwyz und Glarus. Unter den vielen Teilnehmern erreichten gleich fünf die maximale Punktzahl. Gewonnen hat ein Garten aus Schwyz  mit seiner Vielfalt und zusätzlich seiner eindrucksvollen Grösse.

 

In der ersten Hälfte des Internationalen Jahres des Bodens veranstaltete der WWF Schwyz zusammen mit dem WWF Glarus einen Wettbewerb zur Prämierung des vielfältigsten Bodens. Das Interesse war gross und 28 vielversprechende Einsendungen sind bis zum Teilnahmeschluss Ende Juli eingegangen. Gefragt war die strukturelle und biologische Vielfalt, die einer Vielzahl von Tieren und Pflanzen Lebensraum bieten. Für jedes Element, das zur Vielfalt des Bodens beiträgt, wie zum Beispiel eine Blumenwiese, Hecke, Teich oder Trockenmauer, gab es entsprechend mehr Punkte.

Goldfisch führt nicht zu Gold

Für sehr monotone oder gar Vielfalt reduzierende Elemente, wie etwa invasive Arten wie Goldrute oder Goldfische, gab es Punktabzug. Nach der Vielfalt spielte die Grösse der einzelnen Elemente die entscheidende Rolle. Monika und Christian Sacher aus Schwyz haben nebst der maximalen Punktzahl auch bei weitem die grössten Flächen an den erwähnten Lebensräumen in ihrem Garten. Dieser Garten wurde durch einen Biologen des WWF Schwyz geprüft und danach als definitiver Gewinner erkoren. Nicht oft wird ein erfahrener Biologe durch einen Garten ins Staunen versetzt, Gratulation zu dieser grünen Oase! Nebst diesem Garten haben noch 4 weitere Gartenbesitzer die maximale Punktezahl erreicht.

Dreimal so gross wie Schutzgebiete

Wie die Gartenbesitzer der Schweiz ihre Böden gestalten, hat für die Natur durchaus Relevanz. In Mitteleuropa ist nämlich die Fläche der Gärten drei Mal so gross wie die Fläche der Naturschutzgebiete. Durch die Gestaltung vielfältiger Gärten kann so jeder Gartenbesitzer aktiv zum Naturschutz beitragen und die harmonische Koexistenz von Mensch und Natur selbst verwirklichen (Tipps dazu auf www.wwf-sz.ch/index.php)

Der erste Platz war mit einem CHF 200 Büchergutschein dotiert, alle auf Platz 2 erhielten je eine Gärtnertasche und ein Tier – und Pflanzenführer. Unter allen anderen Teilnehmern wurden 9 weitere Gärtnertaschen verlost. Herzliche Gratulation an alle Gewinner.

1. Monika & Christian Sacher, Schwyz

2. Jürg Bläuer, Arth

2. Yvonne & Roland Wagner, Brunnen

2. Magdalena Spörri, Netstal

2. Elisabeth Haider-Eigel, Arth

 

Auslosung:

- Brigitta Rottschäfer, Ennenda

- Cleophea Langemann, Gersau

- Elisabeth Walser, Riedern

- Erika Talenta, Pfäffikon SZ

- Eugen Matt, Lachen

- Hanny & Martin Bendel, Niederunnen

- Marlis Müller, Näfels

- Ruth Richner, Brunnen

- Susanne Walser, Riedern

- Susanne Freitag, Elm

 

 

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print