Bartgeier – Überlebenskünstler in den Alpen

Bartgeier wurden früher für gefährliche Ungeheuer gehalten und im 19. Jahrhundert in den Alpen ausgerottet. Heute weiss man, dass ihnen Unrecht getan wurde: Bartgeier ernähren sich von Knochen und sind keine Gefahr für Tiere und Menschen.

In den letzten 25 Jahren wurden gezüchtete Bartgeier mit Unterstützung des WWF ausgesetzt. Heute fliegen bereits wieder rund 200 Bartgeier im Alpenraum. Einige von ihnen haben auch schon erfolgreich gebrütet.

Mit einer Flügelspannweite von fast drei Metern ist der Bartgeier der grösste Vogel der Alpen. Beim Erlebnisbesuch lernen die Schülerinnen und Schüler dieses beeindruckende Tier kennen.

Stufe: Kindergarten bis Mittelstufe

Der Erlebnisbesuch im Schulzimmer dauert drei Lektionen. Er richtet sich an Schulklassen aus den Kantonen Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, St.Gallen, Thurgau, Glarus und Schwyz. Für Klassen, die an einem WWF-Lauf oder am Pflästerliverkauf teilnehmen, ist der Anlass gratis.

Anmeldung für Schulbesuche

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print